Sie haben Zahnarztangst?
Aktuelles
  • Zirkonoxid

    Was ist Zirkonoxid?Zirkonoxid (auch Zirkoniumoxid genannt) ist ein keramischer (also... 
  • Zahnzement

    Was ist Zahnzement?Zahnzement ist ein widerstandsfähiger Bestandteil des Zahns und bildet einen... 
  • Zahnwurzelentzündung

    Als Zahnwurzelentzündung bezeichnet man eine Entzündung der Zahnwurzelspitze. Über einen... 
Kontakt aufnehmen
  • Email
  • Rückrufservice
  • Terminvergabe
  • Notzahnarzt
  • Anfahrt
  • Zahnärztin Wojcik
    bei Dr. Frank Seidel
    Förster-Funke-Allee 104
    14532 Kleinmachnow Berlin

    Tel.: 033203 85200
    Email:
    info@zahnaerztin-wojcik.de
    Montag-Freitag
    09.00 - 18.00 Uhr
    Samstag
    09.00 - 13.00 Uhr
W3C

Karies

Karies kann schmerzfrei behandelt werden

Karies im Backenzahn - Eine schematische DarstellungKaries gilt als Bedrohung der Mundhygiene und als Feind des schmerzlosen Zubeißens. Bestimmt kennen auch Sie die Leiden, die eine Karies auslösen kann. Mag in geringem Umfang eine neue Füllung des betroffenen Zahns erforderlich sein, so kann in gravierenden Fällen eine Entzündung der Wurzeln und Nerven folgen. Ratsam ist es daher, die Zähne nicht nur regelmäßig zu putzen und zu pflegen, sondern ebenso die zahnärztlichen Vorsorgemaßnahmen in Anspruch zu nehmen.

Was ist Karies?

Wann immer die Substanz des Zahns durch äußere oder innere Einflüsse angegriffen wird, ist von der Karies die Rede. Sie bezeichnet also die Fäulnis, die sich vom Schmelz bis in die Nerven ausbreiten kann. Ausschlaggebend dafür sind die Bakterien, sie sich im Mundraum befinden. Sie können aus einer allgemein unzureichenden Hygiene resultieren, ebenso aber durch bestimmte Lebensmittel gefördert werden. Insbesondere zuckerhaltige Speisen beschleunigen den Befall mit Karies. Je stärker der Zahn angegriffen ist, desto seltener reicht das einfache Putzen dagegen aus – in den späteren Stadien kann einzig der Zahnarzt eine echte Hilfe gegen den fortschreitend negativen Zustand bieten.

Die eigene Vorsorge

Neben dem regelmäßigen Putzen ist es für Sie wichtig, auf die Selbstheilungskräfte des Mundes zu setzen. Der Speichel wird in einem gewissen Umfang die Säuren neutralisieren, die dort durch die verzehrten Lebensmittel auftreten. Entscheidend ist es jedoch, gerade nach zuckerhaltigen Speisen eine Pause einzulegen und in dieser weder etwas zu essen noch etwas zu trinken. Je mehr Zeit der Speichel bekommt, um die Säuren auszugleichen, desto seltener kann sich die Karies an den Zähnen festsetzen. Daneben ist es unabdingbar, mindestens zweimal täglich mit Zahnbürste und Zahnseide jeglichen Befall von den Zähnen zu entfernen und möglichst auch die allgemeine Mundhygiene zu gewährleisten.

Die Hilfe durch den Zahnarzt

Natürlich lässt es sich trotz bester Pflege nicht vermeiden, dass immer einmal eine unsaubere Stelle an den Zähnen zurückbleibt und sich dort im Laufe der Zeit die Karies festsetzt. Zahnärztin Anna Wojcik ist auf derartige Fälle spezialisiert und wird Ihnen für alle notwendigen Behandlungsschritte mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das gelingt auf Wunsch auch schmerzfrei – die Vollnarkose kann durch den Patienten gewählt werden. Die Praxis legt zudem einen hohen Wert auf den einfühlsamen Umgang mit Angstpatienten. Ob Karies, Wurzelbehandlung oder die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung: Anna Wojcik heisst Sie herzlich willkommen.

Letzte Aktualisierung dieser Seite von Google+: 13.07.2016