Sie haben Zahnarztangst?
Aktuelles
  • Karies

    Karies gilt als Bedrohung der Mundhygiene und als Feind des schmerzlosen Zubeißens. Bestimmt kennen... 
  • Loch im Zahn

    Ist die Rede vom Loch im Zahn, wird zumeist Karies gemeint. Die Karies verursachenden Bakterien... 
  • Zahnfleisch

    Der mit dem lateinisch als Gingiva bezeichneten Begriff beschreibt das Zahnfleisch, das als Teil der... 
Kontakt aufnehmen
W3C

Zahnzement

Zahnzement ist ein widerstandsfähiger Bestandteil des Zahns und bildet einen wichtigen Teil des Zahnhalteapparats 

Zahnzement in der schematischen Darstellung eines Backenzahns im QuerschnittWas ist Zahnzement?

Zahnzement ist ein widerstandsfähiger Bestandteil des Zahns und bildet einen wichtigen Teil des Zahnhalteapparats. Es besteht zu rund zwei Dritteln aus Mineralien. Den Rest teilen sich im Wesentlichen mineralisierte organische Teile und Wasser. Die harte Substanz umgibt die Zahnwurzel und den Zahnhals. Da nur die Zahnwurzel, nicht aber die Zahnkrone umschlossen ist, spricht man auch von Wurzelzement. Die Wurzel selbst besteht überwiegend aus Dentin, einer ebenfalls sehr harten Zahnsubstanz. Über das Dentin lagert sich der Zahnzement in einer dünnen Schicht. Die leicht poröse Oberfläche der Zahnwurzel wird von winzigen Nervenausläufern durchzogen. Bei zurückgebildetem Zahnfleisch entsteht hier eine besondere Temperaturempfindlichkeit. Auch Berührungen verursachen bereits ein Schmerzempfinden. Kommen Sie in diesem Fall einfach in unsere Praxis! Unter Einsatz modernster Technik gehen wir der Ursache auf den Grund und besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Wenn die Zahnhälse freiliegen

Rückbildungen des Zahnfleisches führen dazu, dass immer größere Teile des Zahnhalses und der Zahnwurzel freiliegen. Beruhen die Rückbildungen auf entzündlichen Prozessen, spricht man von Parodontitis. Vor allem mangelnde Zahnpflege führt zu diesem Problem. In nicht entfernten Zahnbelägen finden Bakterien eine ideale Lebensgrundlage. Am Ende kann der Verlust von Zähnen stehen. Lassen Sie es nicht so weit kommen und besuchen Sie uns rechtzeitig! Wir reinigen Ihre Zähne gründlich vom Zahnbelag. Außerdem geben wir Ihnen Tipps zur richtigen Zahnpflege. So hat die Parodontitis bei Ihnen keine Chance!

Wir setzen Ihnen die passende Krone auf!

Die Zahnwurzel mit dem umgebenden Zahnzement trägt die Krone. Damit bezeichnet man den oberen, sichtbaren Teil des Zahns. Bei einer Parodontitis erscheint die Krone länger, da das umliegende Zahnfleisch zurückgebildet ist. Ist der Prozess schon weit fortgeschritten, findet der Zahn nicht mehr genügend Halt im Knochen. Oft bewegt er sich und ist nur noch bedingt funktionstüchtig. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Hartsubstanzen (Zahnschmelz, Wurzelzement und Zahnbein) noch intakt sind. Um negative Folgen wie Zahnverlust zu vermeiden, suchen Sie frühzeitig unsere Praxis auf. Wir haben viele Möglichkeiten, einen angegriffenen Zahn mittels einer künstlichen Krone voll funktionsfähig zu erhalten. In Absprache mit Ihnen verwenden wir beispielsweise metallbasierte Kronen mit Titan oder hochwertigen Goldlegierungen. Eine gute Wahl sind auch Vollkeramikkronen. Sie sind mittlerweile sehr haltbar und kaum von den übrigen Zähnen zu unterscheiden. Vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin. Bei uns können Sie sicher sein, dass Sie nach modernsten Methoden behandelt werden – und das sogar völlig schmerzfrei!

Letzte Aktualisierung dieser Seite von Google+: 04.06.2014