Sie haben Zahnarztangst?
Aktuelles
  • Zirkonoxid

    Was ist Zirkonoxid?Zirkonoxid (auch Zirkoniumoxid genannt) ist ein keramischer (also... 
  • Zahnzement

    Was ist Zahnzement?Zahnzement ist ein widerstandsfähiger Bestandteil des Zahns und bildet einen... 
  • Zahnwurzelentzündung

    Als Zahnwurzelentzündung bezeichnet man eine Entzündung der Zahnwurzelspitze. Über einen... 
Kontakt aufnehmen
  • Email
  • Rückrufservice
  • Terminvergabe
  • Notzahnarzt
  • Anfahrt
  • Zahnärztin Wojcik
    bei Dr. Frank Seidel
    Förster-Funke-Allee 104
    14532 Kleinmachnow Berlin

    Tel.: 033203 85200
    Email:
    info@zahnaerztin-wojcik.de
    Montag-Freitag
    09.00 - 18.00 Uhr
    Samstag
    09.00 - 13.00 Uhr
W3C

Zahnimplantat Kosten

Die Kosten von Zahnimplantaten

ZahnimplantateWie viel kostet ein Zahnimplantat? Beinahe täglich treten unsere Patienten mit dieser Frage an uns heran, dennoch können wir keine allgemeingültige Antwort geben. Die Implantatskosten richten sich nach diversen Faktoren, die allgemein über den Preis entscheiden: Material, Umfang, Knochenaufbau, Behandlungsdauer und vieles mehr. Daher geben wir in diesem Abschnitt nur einen Überblick über die Kosten von Implantaten, eine genaue Kostenaufstellung erteilen wir ausschließlich nach einer vollständigen Untersuchung und der erfolgten Rücksprache mit dem jeweiligen Patienten.

Woraus setzen sich die Kosten für ein Implantat zusammen?

Zahnersatz kostet Geld

Die Inhalte der zahnärztlichen Behandlung, die zum Setzen eines Implantats notwendig sind, unterscheiden sich von Patient zu Patient. Ebenso tragen die Wünsche des jeweiligen Patienten zum Kostenaufwand bei. Die erste Frage konzentriert sich auf die Wahl des Implantats und des Umfangs. Wird nur ein einzelnes Implantat benötigt? Sollen größere Lücken geschlossen werden oder ist gar ein Totalersatz notwendig? Hat sich der Kieferknochen aufgrund des hohen Patientenalters oder durch Krankheiten bereits stark zurückgezogen, erhöhen sich die Kosten nochmals. Nun werden knochenaufbauende Maßnahmen notwendig – oder ein Implantat, welches den Knochenaufbau individuell anregt und fördert.

Die bei uns eingesetzten Implantate werden stets für den einzelnen Patienten angefertigt.


Jeder Zahn wird an einem dreidimensionalen Schaubild erstellt und in unserer Praxis gefertigt. So entsteht ein natürlich erscheinender künstlicher Zahn, der optisch nicht von den bestehenden Zähnen unterscheidbar ist. Dennoch können Patienten maßgeblich über die entstehenden Kosten entscheiden. Jedem Patienten steht die Wahl zwischen einer Grundversorgung bis hin zur Vollversorgung offen, sodass heute niemand ohne ein ästhetisches Zahnbild leben muss.

Der Kostenplan – ein entscheidendes Kriterium

Heil-und Kostenplan bei Implantaten

Vor der Fertigung eines Implantats erstellen wir einen Heil- und Kostenplan, den unsere Patienten bei ihren Krankenversicherungen einreichen können. Durch die Kostenaufstellung erhalten sie bereits im Vorfeld der Behandlung ein genaues Bild von dem letztendlich zu zahlenden Preis. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen einen Festkostenzuschuss für Implantatkronen. Besitzen Patienten eine Zahnzusatzversicherung verringert sich der Eigenanteil nochmals. Bei privat versicherten Patienten richtet sich die Kostenerstattung durch die Krankenkasse nach dem abgeschlossenen Vertrag und gewähltem Tarif. Um im Vorfeld genauestens über die zu erwartende Erstattung informiert zu sein, raten wir auch Privatpatienten, den Heil- und Kostenplan im Vorfeld bei dem jeweiligen Versicherer einzureichen und die Übernahme abzuklären.

Auf einen Blick:

  • Wie viel ein Zahnimplantat kostet, lässt sich erst nach einer ausführlichen Beratung sagen – Pauschalisierte Aussagen können und wollen wir nicht treffen
  • Die Kosten sind abhängig von der Wahl des Implantats und der Anzahl
  • Jeder Patient erhält einen Kosten- und Heilplan, der in jedem Fall bei der Krankenversicherung eingereicht werden sollte
Letzte Aktualisierung dieser Seite von Google+: 13.07.2016