Sie haben Zahnarztangst?
Aktuelles
  • Karies

    Karies gilt als Bedrohung der Mundhygiene und als Feind des schmerzlosen Zubeißens. Bestimmt kennen... 
  • Loch im Zahn

    Ist die Rede vom Loch im Zahn, wird zumeist Karies gemeint. Die Karies verursachenden Bakterien... 
  • Zahnfleisch

    Der mit dem lateinisch als Gingiva bezeichneten Begriff beschreibt das Zahnfleisch, das als Teil der... 
Kontakt aufnehmen
W3C

Zahnnerv 

Der Zahnnerv überträgt des Schmerzempfinden des Zahns an das Nervensystem bis zum Gehirn

Der Zahnnerv überträgt das Schmerzempfinden des Zahns an das NervensystemSie leiden beim Trinken und Essen unter starken Schmerzen im Zahnbereich? Dann hat sich womöglich Ihre Pulpa entzündet - umgangssprachlich: der Zahnnerv. Jedenfalls melden Sie sich schnellstmöglich bei uns, denn kranke Zähne melden sich bei Ihnen.

Dann klären wir mit Ihnen sofort unseren nächsten Schritt ab, der Ihre üblen Schmerzen restlos beseitigt. Dabei erklären wir Ihnen auch genau die medizinischen Zusammenhänge Ihrer Schmerzen.

Bei einer Pulpitis zum Beispiel liegt eine Pulpenentzündung vor, die den Zahnnerv stark reizt. Beim schmerzfreien Zahn hingegen ruht sein Nervengewebe gut geschützt in seiner gesunden Pulpa, die das Zahninnere füllt. Diese Pulpenhöhle läuft von den Wurzeln des Zahnes zu seiner Krone, die unter dem Zahnschmelz liegt - dem härtesten Material unseres Körpers.

Schädigen Karies oder ein Unfall diesen Schmelz, gelangen oft Bakterien ins Zahninnere. Dort entzünden sie dann häufig den Zahnnerv mit bisweilen ernsten Folgen für den gesamten Körper. Wir beenden diese Infektion im schlimmsten Fall mit einer schmerzfreien Wurzelbehandlung an lebenden oder schon nervtoten Zähnen.

Während einer Pulpitis nimmt der betroffene Zahnnerv Hitze und Kälte sowie Süßes und Saures oft auf besondere Weise wahr. Dann signalisiert er Ihnen unangenehme Empfindungen und letztlich auch ernste Schmerzen. Die entzündete Pulpa heilt dabei bisweilen von selbst, während bei einer irreversiblen Pulpitis der erkrankte Zahn meist verloren geht. Natürlich versuchen wir zuvor alles Sinnvolle, um Ihren kostbaren Zahn zu retten: Bei unserer Behandlung Ihres Wurzelkanals entfernen wir dort den Zahnnerv und infizierte Teile der Wurzel. Auch beim Zahnverlust helfen wir Ihnen nachhaltig mit hochwertigem Zahnersatz, wie etwa herausragenden Zahnimplantaten.

Doch selbst ein simples Loch im Zahn bereitet manchmal schon Schmerzen, denn so gelangen Außentemperatur und Geschmacksreize näher an den Zahnnerv. Womöglich dringen auch Kariesbakterien in den Nerv und machen ihn empfindlicher.

In jedem Fall fürchten Sie bei uns niemals Schmerzen: Auf stressfreie Behandlung sind wir spezialisiert. Sie erleben den tatsächlichen Eingriff also frei von Beschwerden und Angst. Dazu nutzen wir modernste Mittel - von einer Betäubung Ihres Zahnnervs über leichte bis stärkere Sedierungen bis hin zur Vollnarkose. So vergehen Ihre Ängste und Schmerzen, und bei Bedarf nehmen Sie nicht einmal unseren Eingriff wahr: Sie erwachen erst, wenn alles vorbei ist.

Letzte Aktualisierung dieser Seite von Google+: 08.05.2014