Sie haben Zahnarztangst?
Aktuelles
  • Zirkonoxid

    Was ist Zirkonoxid?Zirkonoxid (auch Zirkoniumoxid genannt) ist ein keramischer (also... 
  • Zahnzement

    Was ist Zahnzement?Zahnzement ist ein widerstandsfähiger Bestandteil des Zahns und bildet einen... 
  • Zahnwurzelentzündung

    Als Zahnwurzelentzündung bezeichnet man eine Entzündung der Zahnwurzelspitze. Über einen... 
Kontakt aufnehmen
  • Email
  • Rückrufservice
  • Terminvergabe
  • Notzahnarzt
  • Anfahrt
  • Zahnärztin Wojcik
    bei Dr. Frank Seidel
    Förster-Funke-Allee 104
    14532 Kleinmachnow Berlin

    Tel.: 033203 85200
    Email:
    info@zahnaerztin-wojcik.de
    Montag-Freitag
    09.00 - 18.00 Uhr
    Samstag
    09.00 - 13.00 Uhr
W3C

Loch im Zahn

Bei einem "Loch im Zahn" ist meist Karies gemeint

Karies-geschädigter Zahn

Ist die Rede vom Loch im Zahn, wird zumeist Karies gemeint. Die Karies verursachenden Bakterien greifen die Zahnsubstanz an und schädigen sie so weit, dass die Stabilität des Zahns gefährdet ist. Größere Kariesschäden führen zum Wegbrechen des Zahns – und natürlich zu Schmerzen, die durch die freiliegenden Nervenkanäle und eventuelle Entzündungen im Wurzelbereich des Zahns verursacht werden. Daher ist es notwendig, ein Loch im Zahn so früh wie nur möglich zu behandeln, um einen Großteil der gesunden Zahnsubstanz zu erhalten. Nur verbleibt nach der Entfernung der geschädigten Bereiche ein Loch, welches natürlich wieder verschlossen werden muss.

Gute Gründe, um beim ersten Loch aktiv zu werden

Loch im Zahn durch Karies

Umso eher ein Loch im Zahn erkannt wird, desto geringer ist der Behandlungsumfang. In der Tat, Karies im sehr frühen Anfangsstadium kann sogar ohne einen tatsächlichen Eingriff behoben werden. Dies trifft aber nur zu, wenn die Bakterien erst leicht den Zahnschmelz angegriffen haben. Nun ist es möglich, mit Fluorid den Zahnschmelz erneut zu stärken oder eventuell eine Versiegelung der Oberfläche vorzunehmen. Dringen die Bakterien weiter vor, zeichnen sich erste dunkle Verfärbungen auf dem betroffenen Zahn ab, muss der Schaden jedoch mittels moderner Behandlungsmethoden entfernt werden. Aber auch hier gilt: Kleine Löcher in den Zähnen erfordern einen wesentlich geringeren Behandlungsaufwand. Nicht zuletzt spricht die Schmerzgefahr für eine frühzeitige Behandlung eines Lochs im Zahn. Dringt der Kariesbefall erst einmal zum Zahnnerv vor, entstehen starke Schmerzen – und es kann zu einer Wurzelentzündung kommen.

Schöne gesunde Zähne - VorsorgeuntersuchungLöcher in den Zähnen stammen zwar in den meisten Fällen von Karies, es kann sich jedoch auch ein Loch bilden, wenn ein Teil der Zahnsubstanz abbricht. Hier besteht die Problematik, dass die abgebrochene Fläche nicht durch Zahnschmelz geschützt ist und Bakterien leicht in die Substanz eindringen und den Zahn schädigen können. Daher empfiehlt es sich, ebenso solche Löcher so rasch wie möglich mit einer guten Zahnfüllung zu versehen und die Gefahr von Karies zu minimieren.

In unserer Praxis greifen wir ausschließlich auf die modernsten Behandlungsmethoden zurück und prüfen vor der Behandlung mittels verschiedener Techniken, wie groß das Loch im Zahn tatsächlich ist. Denn, was vielen Patienten unbekannt ist, kann sich Zahnkaries auch für das Auge unsichtbar ausbreiten.


Beginnt das Loch in einem uneinsichtigen Zahnzwischenraum und dringen die Bakterien in das Zahninnere vor, kann sich die Schädigung innerhalb des Zahnes ausbreiten und den Zahn von innen heraus schädigen. Solche Kariesschäden erkennen wir mittels Laserverfahren und auf einem Röntgenbild.

Keine Furcht vor dem Loch im Zahn

Karies ist nicht nur eine der häufigsten Zahnerkrankungen. Karies ist ebenso ein Grund für Patienten, den Zahnarzt zu meiden. Die Furcht, bei der Behandlung Schmerzen zu spüren, sich ausgeliefert zu fühlen, hindert einige Patienten, uns rechtzeitig aufzusuchen. Diese Furcht möchten wir nehmen. Dafür setzen wir uns mit der Zahnarztangst gezielt auseinander und behandeln ängstliche Patienten jeden Alters gerne mit der Schlafspritze. Der Patient befindet sich während der gesamten Behandlung im Tiefschlaf und bekommt nichts vom Eingriff mit.

Lassen Sie sich von uns beraten!

Auf einen Blick:

  • Karies ist die Hauptursache für Löcher in den Zähnen
  • Bleiben Löcher unbehandelt, dringen nach und nach Bakterien in das Zahninnere und greifen die Zahnsubstanz an
  • Je eher ein Loch entdeckt und behandelt wird, desto geringer ist das Ausmaß des Schadens
Letzte Aktualisierung dieser Seite von Google+: 13.07.2016