Sie haben Zahnarztangst?
Aktuelles
  • Zirkonoxid

    Was ist Zirkonoxid?Zirkonoxid (auch Zirkoniumoxid genannt) ist ein keramischer (also... 
  • Zahnzement

    Was ist Zahnzement?Zahnzement ist ein widerstandsfähiger Bestandteil des Zahns und bildet einen... 
  • Zahnwurzelentzündung

    Als Zahnwurzelentzündung bezeichnet man eine Entzündung der Zahnwurzelspitze. Über einen... 
Kontakt aufnehmen
  • Email
  • Rückrufservice
  • Terminvergabe
  • Notzahnarzt
  • Anfahrt
  • Zahnärztin Wojcik
    bei Dr. Frank Seidel
    Förster-Funke-Allee 104
    14532 Kleinmachnow Berlin

    Tel.: 033203 85200
    Email:
    info@zahnaerztin-wojcik.de
    Montag-Freitag
    09.00 - 18.00 Uhr
    Samstag
    09.00 - 13.00 Uhr
W3C

Zahnausfall

Gründe für den krankheitsbedingten Zahnausfall

Karies-Wurzelentzündung-ZahnverlustDas kraftvolle Zubeißen, schöne, ebenmäßige Zähne bis ins hohe Alter – dies sind Wünsche, die unsere Patienten zumeist haben. Zähne gelten indirekt als Schönheitsmerkmal, welches natürlich lange erhalten bleiben soll. Stellt sich Zahnausfall ein, schadet dieser gleich in zweierlei Hinsicht. Zum einen bedeutet der Zahnausfall, dass eine Zahnfleischentzündung stark voranschreiten konnte, zum anderen belastet er den jeweiligen Patienten psychisch besonders stark. Schon aus diesem Grund stufen wir Zahnmediziner den Zahnausfall als Gefahr ein.


 

Gründe für den krankheitsbedingten Zahnausfall

Zahnausfall durch schlechte ZahnversorgungEine Form des Zahnausfalls erlebt jeder Mensch: den Verlust der Milchzähne. Dieser Ausfall ist natürlich vollkommen unbedenklich und wird in diesem Bereich nicht behandelt. Gravierender ist der Zahnausfall, der durch den Verlust des Zahnhalteapparats hervorgerufen wird. Als Ursache gelten sowohl Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, als auch Zahnfleischentzündungen, die durch eine mangelnde Mundhygiene entstehen können. Der Verlauf der Erkrankung variiert je nach Schwere der Parodontitis und deren Behandlung. Unbehandelt breitet sich die Zahnfleischentzündung weiter aus, das Zahnfleisch zieht sich vom Zahnhals zurück, sodass sich tiefe Taschen bilden. In diese dringen Bakterien ein und führen zu weiteren Entzündungen, die den Kieferknochen befallen können. Ein erstes Anzeichen, dass der Zahn eventuell ausfallen könnte, ist dessen Lockerung. Verschiebt sich der Zahn beim Zubeißen, gilt er direkt als gelockert.

Die Behandlung

Bereits die Zahnfleischentzündung bedarf einer Behandlung. Zum einen kann die rechtzeitige Behandlung den Zahnverlust vollständig verhindern, zum anderen führt sie unbehandelt zur Ausbreitung und dem definitiven Zahnverlust. In unserer Praxis überprüfen wir zuerst, wie deutlich die Parodontitis bereits ausgeprägt ist. In schweren Fällen ist es notwendig, nicht nur die Zahnfleischtaschen zu reinigen, sondern diese komplett zu entfernen.

  • Wir orientieren uns an den neuesten Erkenntnissen der Zahnmedizin und verwenden ausschließlich moderne Techniken, sodass die Entfernung des Zahnfleischrandes so gering wie möglich ausfällt.


Konnten sich die Entzündungen so weit ausbreiten, dass bereits der Kieferknochen in Mitleidenschaft gezogen wurde, bestehen diverse Möglichkeiten, die Knochenmasse wieder aufzubereiten. Während eines operativen Eingriffs können wir beispielsweise den Kieferknochen mit einem speziellen Knochenzement aufbauen.

Die Vorbeugung des Zahnausfalls

Zahnarzttermine beachtenEine solide Mundhygiene ist besonders wichtig, um Zahnausfall vorzubeugen. Dabei stellen wir in unserer Praxis fest, dass viele Erwachsene die Mundhygiene fehlerhaft oder nicht ausreichend genug durchführen. Aus diesem Grund zeigen wir Patienten mit Zahnfleischentzündungen nochmals genau, wie sie ihre Zähne optimal reinigen. Zudem raten wir zu einer regelmäßigen Reinigung in unserer Praxis. Die professionelle Zahnreinigung optimiert nicht nur die Mundhygiene, sondern ist bei Parodontitiserkrankungen unumgänglich. Im Rahmen der Reinigung überprüfen wir gleichzeitig bestehende Zahnfleischtaschen und säubern diese. Durch diese Vorgehensweise können wir die Ausbreitung der Entzündung verhindern und sicherstellen, dass sich die Erkrankung nicht so weit ausprägt, dass es zum Zahnausfall kommt. Gerne informieren wir Sie eingehender über das Thema und prüfen, wie wir bei Ihnen den Zahnausfall verhindern können. Vereinbaren Sie doch einen Termin und machen Sie den ersten Schritt, um Ihre Zähne dauerhaft zu erhalten.

Auf einen Blick:

  • Der Ausfall eines Zahnes liegt meist einer unbehandelten Parodontitis zugrunde
  • Der Zahnausfall bei Menschen ist eine schwere, nicht zu unterschätzende psychische Belastung
  • Um den Zahnausfall zu verhindern, sind eine gründliche Mundhygiene sowie regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt unerlässlich
Letzte Aktualisierung dieser Seite von Google+: 13.07.2016