Sie haben Zahnarztangst?
Aktuelles
  • Zirkonoxid

    Was ist Zirkonoxid?Zirkonoxid (auch Zirkoniumoxid genannt) ist ein keramischer (also... 
  • Zahnzement

    Was ist Zahnzement?Zahnzement ist ein widerstandsfähiger Bestandteil des Zahns und bildet einen... 
  • Zahnwurzelentzündung

    Als Zahnwurzelentzündung bezeichnet man eine Entzündung der Zahnwurzelspitze. Über einen... 
Kontakt aufnehmen
  • Email
  • Rückrufservice
  • Terminvergabe
  • Notzahnarzt
  • Anfahrt
  • Zahnärztin Wojcik
    bei Dr. Frank Seidel
    Förster-Funke-Allee 104
    14532 Kleinmachnow Berlin

    Tel.: 033203 85200
    Email:
    info@zahnaerztin-wojcik.de
    Montag-Freitag
    09.00 - 18.00 Uhr
    Samstag
    09.00 - 13.00 Uhr
W3C

Zahnfleischtasche

Bei der Zahnfleischtasche schützt frühes Handeln die Zähne

Zahnfleischtasche - Bestimmung der BakterienartenIm Normalfall umschließt das Zahnfleisch die Zahnhälse fest, ohne dass sich Zwischenräume zwischen dem Zahn und dem Bindegewebe befinden. Kommt es jedoch zu häufigeren Zahnfleischentzündungen oder auch äußeren Verletzungen des Zahnfleisches, kann sich das Bindegewebe vom Zahn lösen – es bildet sich eine Zahnfleischtasche. Besonders gehäuft treten Zahnfleischtaschen im Verlauf einer Parodontitis auf. Da die Taschen im Rahmen der normalen Mundhygiene kaum zu erreichen sind, können sich Bakterien in den tiefen, direkt am Zahnhals liegenden Zahnfleischtaschen ablagern und die Zahnfleischentzündung noch verstärken.

Wie sieht die Zahnfleischtasche aus?

Mit dem bloßen Auge ist eine Zahnfleischtasche schwer zu erkennen. Das häufigste Symptom rührt von der eigentlichen Zahnfleischentzündung her, die das Zahnfleisch tiefrot und blutig färbt. Die Tasche selbst breitet sich dicht am Zahn gelegen aus, sodass ein tiefer Spalt entsteht. Ein Indiz auf die Zahnfleischtasche können Kornablagerungen auf dem Zahn selbst darstellen. Knapp oberhalb des Zahnfleisches sind Ablagerungen erkennbar, zudem vertieft sich die Zahnfleischfurche. Wie tief die Zahnfleischtasche tatsächlich ist, lässt sich nur im Rahmen einer Untersuchung erkennen.

  • Mittels moderner Techniken ist es uns möglich, die Zahnfleischtaschen komplett zu vermessen und sowohl ihre Tiefe als auch ihre Beschaffenheit genauestens zu bestimmen.

Bakterien in der Zahnfleischtasche

Gesunde Zähne dank regelmäßiger VorsorgeuntersuchungenIn der sich neu gebildeten Zahnfleischtasche finden Bakterien eine ideale Brutstätte vor. Knapp 500 verschiedene Bakterienstämme leben im Mundraum, viele werden durch die Mundpflege und das allgemeine Immunsystem bestens bekämpft. Lässt die Hygiene jedoch nach oder entsteht eine Zahnfleischentzündung, genügt das körpereigene Immunsystem nicht mehr, um die Verbreitung der Bakterien einzudämmen. Zudem führt die mangende Mundhygiene dazu, dass sich nicht nur Plaque auf den Zähnen bildet, sondern gleichzeitig Giftstoffe der Bakterien in das Zahnfleisch eindringen und Entzündungen hervorrufen. Dringen die Bakterien erst einmal in die Zahnfleischtasche ein, vermehren sie sich unkontrolliert und können eine schwere Parodontitis, Zahnfisteln und Abszesse hervorrufen, die im schlimmsten Fall zum Verlust des oder der Zähne führen.

Die unterschiedlichen Arten der Zahnfleischtasche

VermessenZahnmediziner sprechen von echten Zahnfleischtaschen und den sogenannten Pseudotaschen. Schwillt das Zahnfleisch um den Zahn herum an, liegt aber weiterhin fest am Zahnhals auf, handelt es sich nur um eine Pseudotasche. Erst, wenn sich ein Zwischenraum zwischen Zahnfleisch und Zahn bildet, sprechen Zahnmediziner von der echten Zahnfleischtasche. Nun gilt es, die Tasche genau zu beobachten und zu behandeln. Hierzu wird zuerst eine Vermessung vorgenommen. Mittels neuer Methoden ist es relativ leicht, die Ausprägung der Zahnfleischtasche zu erkennen. Bei Taschentiefen von bis zu zwei Millimetern ist in der Regel kein Handlungsbedarf gegeben. Ist die Tasche tiefer, genügt die gewöhnliche Zahnreinigung nicht mehr aus, um die Bakterienausbreitung zu verhindern. In diesem Fall müssen die Zahnfleischtaschen professionell gereinigt und entfernt werden, wobei gleichzeitig überprüft wird, ob sich bereits ein Taschenabszess oder eine schwere Entzündung innerhalb der Tasche gebildet hat.

Frühes Handeln schützt die Zähne

Leiden Sie häufiger an Zahnfleischbluten, sollten Sie umgehend einen Zahnarzt aufsuchen und Ihren Mundraum auf Zahnfleischtaschen hin überprüfen lassen. Gerne beraten wir Sie eingehend über die Möglichkeiten und prüfen, in wie weit der Ausbreitung der Taschen bei Ihnen vorgebeugt werden kann.

Auf einen Blick:

  • Eine Zahnfleischtasche bilden sich oft aufgrund von Zahnfleischentzündungen
  • Eine Zahnfleischtasche ist eine “perfekte” Brutstätten für Bakterien im Mundraum
  • Die Taschen müssen professionell gereinigt und entfernt werden, um schlimmere Erkrankungen zu verhindern
  • Häufiges Zahnfleischbluten ist ein erstes Indiz für vorhandene Taschen
Letzte Aktualisierung dieser Seite von Google+: 13.07.2016