Sie haben Zahnarztangst?
Aktuelles
  • Zirkonoxid

    Was ist Zirkonoxid?Zirkonoxid (auch Zirkoniumoxid genannt) ist ein keramischer (also... 
  • Zahnzement

    Was ist Zahnzement?Zahnzement ist ein widerstandsfähiger Bestandteil des Zahns und bildet einen... 
  • Zahnwurzelentzündung

    Als Zahnwurzelentzündung bezeichnet man eine Entzündung der Zahnwurzelspitze. Über einen... 
Kontakt aufnehmen
  • Email
  • Rückrufservice
  • Terminvergabe
  • Notzahnarzt
  • Anfahrt
  • Zahnärztin Wojcik
    bei Dr. Frank Seidel
    Förster-Funke-Allee 104
    14532 Kleinmachnow Berlin

    Tel.: 033203 85200
    Email:
    info@zahnaerztin-wojcik.de
    Montag-Freitag
    09.00 - 18.00 Uhr
    Samstag
    09.00 - 13.00 Uhr
W3C

Amalgamentfernung

Eine Amalgamentfernung erfolgt oftmals nicht allein wegen der Optik

Über Jahrzehnte galt Amalgam als das Mittel der Wahl in der Zahnmedizin. Die zum Teil aus QuecksilberQuecksilber bestehende Füllmasse zeichnet sich durch ihre Langlebigkeit aus und ist sehr leicht zu verarbeiten. Allerdings hat das Material erhebliche Nachteile. Da Amalgam silbrig-grau ist, sticht es im Mundraum deutlich hervor. Zudem treten auf Dauer Stoffe aus der Füllung, die sich negativ auf die Gesundheit und den Organismus auswirken. Bei einigen Patienten können körperliche Beschwerden unmittelbar auf Amalgamfüllungen zurückgeführt werden. Eine professionelle Amalgamentfernung schafft Abhilfe.

Generell wird es immer wieder notwendig, alte Füllungen gegen neue auszutauschen. Bei der Entfernung alter Amalgamfüllungen ist die Präzision oberstes Gebot. Daher schulen wir uns in der Praxis stets fort und wenden bei der Amalgamsanierung die neusten Verfahrenstechniken an, die den Schutz und die Gesundheit unserer Patienten in den Mittelpunkt stellen. Bereits vor der Behandlung sprechen wir die folgenden Behandlungsschritte mit dem jeweiligen Patienten ab und klären, welche Füllungen anstelle des Amalgams eingesetzt werden sollen. Die neuen Füllungen zeichnen sich natürlich durch eine attraktive Optik aus. Anstelle der dunklen Füllungen raten wir in vielen Fällen zu Kunststofffüllungen, die sich kaum von den gesunden Zähnen unterscheiden.

Wenn Sie ebenfalls noch alte Amalgamfüllungen besitzen, kommen Sie gerne zu uns und lassen sich ausführlich über die Entfernung und Alternativen beraten.


Maßgaben der Amalgamsanierung

Amalgam

Selbst Patienten, die bisher nicht über mit dem Amalgam in Verbindung stehenden Beschwerden klagten, schützen wir bei der Entfernung der Füllmasse. Da das Lösen der Masse automatisch dazu führt, dass sich Bestandteile aus der Füllung lösen, achten wir während der Sanierung auf die ausreichende Lüftung und verhindern mit modernen Abdeckungen im Mundraum, dass die Stoffe mit der Mundschleimhaut in Berührung kommen. Im nächsten Schritt spülen wir den Mundraum des Patienten mit einer speziellen Lösung, welche sich als schützendes Netz auf die Mundschleimhaut legt. Die Amalgamentfernung selbst findet unter Einsatz einer Sauerstoffsonde statt. Die Sonde verhindert, dass über die Atemluft Quecksilberbestandteile eingeatmet werden. Nach der Entfernung der Amalgamfüllungen spülen wir den Mundraum nochmals sorgfältig durch und beseitigen eventuell noch vorhandenen Reste. Erst dann werden die Löcher mit neuen Füllungen versehen.

Ist eine Amalgamentfernung anzuraten?

Cortisol-Molekül

Grundsätzlich liegt die Entscheidung, ob die Amalgamfüllungen im Mundraum verbleiben oder nicht, in den Händen des Patienten. Einzig Füllungen, unter denen sich Karies gebildet hat, müssen aus medizinischen Gesichtspunkten gelöst und erneuert werden. Dennoch legen wir Patienten mit Amalgamfüllungen ans Herz, sich mit der Thematik auseinander zusetzen, da dass Material auch erst nach Jahren im Mundraum gesundheitliche Probleme auslösen kann. Wir beraten Sie in der Praxis gerne dazu. Dank der heutigen Verfahren und den modernen Füllmaterialien können Patienten auf wesentlich hochwertigere und ästhetische Füllungen zurückgreifen, die keinerlei gesundheitliche Risiken aufweisen. Keramikfüllungen oder Keramikkronen fügen sich beispielsweise optimal in das Zahnbild ein und heben sich nicht farblich von den anderen Zähnen ab.

Auf einen Blick:

  • Amalgam wirkt sich auf lange Sicht negativ auf den Organismus und die Gesundheit aus
  • Bestehende Amalgamfüllungen sollten durch hochwertige, verträgliche Füllungen aus Kunststoff oder Keramik ersetzt werden
  • Mit der Zeit entstehen Risse zwischen der Amalgamfüllung und dem Zahn – eine perfekte Niststätte für Karies
Letzte Aktualisierung dieser Seite von Google+: 13.07.2016