Sie haben Zahnarztangst?
Aktuelles
  • Zirkonoxid

    Was ist Zirkonoxid?Zirkonoxid (auch Zirkoniumoxid genannt) ist ein keramischer (also... 
  • Zahnzement

    Was ist Zahnzement?Zahnzement ist ein widerstandsfähiger Bestandteil des Zahns und bildet einen... 
  • Zahnwurzelentzündung

    Als Zahnwurzelentzündung bezeichnet man eine Entzündung der Zahnwurzelspitze. Über einen... 
Kontakt aufnehmen
  • Email
  • Rückrufservice
  • Terminvergabe
  • Notzahnarzt
  • Anfahrt
  • Zahnärztin Wojcik
    bei Dr. Frank Seidel
    Förster-Funke-Allee 104
    14532 Kleinmachnow Berlin

    Tel.: 033203 85200
    Email:
    info@zahnaerztin-wojcik.de
    Montag-Freitag
    09.00 - 18.00 Uhr
    Samstag
    09.00 - 13.00 Uhr
W3C

Fissurenversiegelung

Eine Fissurenversiegelung schützt vor Ablagerungen der Zähne bei unebener Zahnstruktur

Unsere Zähne sind nicht ebenmäßig. Ihre Oberfläche weist Vertiefungen auf, Spalten, kleinere Risse und Unebenheiten, in denen sich Beläge und Bakterien ablagern können. Dabei sagen die Fissuren nichts über die Gründlichkeit der Zahnhygiene aus. Selbst hervorragend gereinigte Zähne besitzen eine unebene Struktur, die auf den Kauflächen der Backenzähne besonders deutlich hervortritt. Um Schädigungen durch das Ablagern von Bakterien zu vermeiden, bietet sich die Fissurenversiegelung der Zähne an.

Fissurenversiegelung bei Kindern

Erster Schritt der Fissurenversiegelung

Werden die Zähne versiegelt, wird ein spezieller Kunststoff dünn auf die Oberfläche aufgetragen und unter UV-Licht ausgehärtet. Allerdings kann die Fissurenversiegelung nicht direkt auf den unbehandelten Zahn aufgetragen werden. Zudem wird zwischen der normalen und der erweiterten Fissurenversiegelung entschieden. Bei der einfachen Versiegelung reinigen wir in der Praxis zuerst die zu behandelnden Zähne und trocknen sie vollständig ab. Damit die Versiegelung besser auf dem Zahn haftet, bestreichen wir den Zahnschmelz mit einer Säure, die den Schmelz leicht angreift und die Oberfläche anraut. Dann erst streichen wir den Versiegelungsschutz auf den Zahn und härten ihn aus. Bei der erweiterten Fissurenversiegelung werden die Zähne bzw. die Fissuren angeraut, um Karies oder Ablagerungen zu entdecken und entfernen zu können. Da durch diese Behandlung kleine Löcher im Zahn entstehen, bedarf es einer Kunststofffüllung, welche direkt eingesetzt wird. Das Resultat ist ein sauberer und vom Karies befreiter Zahn. Zudem halten die Füllungen in einem gereinigten Zahn bei richtiger Mundhygiene und Zahnpflege sehr lange.

Da der Patient nicht durch die Fissurenversiegelung eingeschränkt werden soll, überprüfen wir abschließend durch einen Kautest, ob Unebenheiten bestehen und gleichen diese notfalls aus. Die Behandlung dauert für vier Zähne bis zu dreißig Minuten und ist absolut schmerzfrei.


Gesunde Zähne von Beginn anLetztendlich kann jeder von der Versiegelung profitieren. Bei Kindern empfiehlt es sich, die Fissuren der bleibenden Zähne direkt nach deren Durchbruch zu versiegeln, um Karies generell vorzubeugen. Doch auch Erwachsene können die Versiegelung als Schutzmaßnahme einsetzen. Generell gilt jedoch, dass eine normale Fissurenversiegelung nur an gesunden Zähnen vorgenommen werden kann. Wurde bereits Karies diagnostiziert, muss dieser vorher entfernt werden. Je nach Tiefe der Karies entscheiden wir individuell über die Behandlung und eine mögliche erweiterte Fissurenversiegelung.

Die Kostenübernahme der Zahnversiegelung

Um die bleibenden Zähne von Kindern und Jugendlichen zu schützen, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Fissurenversiegelung bei Jugendlichen bis zu einem Alter von 17 Jahren vollständig. Allerdings beschränkt sich die Kostenübernahme auf die Versiegelung der Backenzähne. Wünschen Eltern die Milchzähne zu versiegeln, müssen sie die Kosten selbstständig tragen. Im Erwachsenenalter – oder bei der Versiegelung von Frontzähnen – übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten der Behandlung wiederum nicht. Eine Zahnzusatzversicherung übernimmt jedoch in der Regel die Kostenlast.

Die Haltbarkeit der Versiegelung

Zahngesundheit bei KindernIn unserer Praxis setzen wir ausschließlich hochwertige Fissurversiegelungsmaterialien ein. Diese weisen eine sehr hohe Haltbarkeit auf und schützen den Zahn nachhaltig vor Karies. Jedoch bedeutet eine Versiegelung nicht, dass die Mundhygiene vernachlässigt werden darf. Da nur die Kauflächen behandelt werden, können sich in den Zwischenräumen weiterhin kariöse Stellen ausbilden, die zu einer Schädigung führen. Dies sollte insbesondere Kindern erklärt werden. Bei Patienten, die dauerhaft mit den Zähnen knirschen, kann es unter Umständen zu einer kürzeren Haltbarkeit der Versiegelung kommen, da permanent Druck auf die Kauflächen ausgeübt wird.

Inwieweit die Möglichkeit besteht, bei Ihnen oder Ihren Kindern eine Fissurenversiegelung durchzuführen, erklären wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Auf einen Blick:

  • Unsere Zähne besitzen keine glatten Oberflächen, sondern kleine Risse bzw. Vertiefungen
  • In diesen Furchen können sich Keime und Bakterien problemlos festsetzen und Erkrankungen wie Karies verursachen
  • Die Fissurenversiegelung schafft Abhilfe, denn im Rahmen der Behandlung werden die Zähne mit einer speziellen Schicht behandelt
Letzte Aktualisierung dieser Seite von Google+: 13.07.2016