Sie haben Zahnarztangst?
Aktuelles
  • Zirkonoxid

    Was ist Zirkonoxid?Zirkonoxid (auch Zirkoniumoxid genannt) ist ein keramischer (also... 
  • Zahnzement

    Was ist Zahnzement?Zahnzement ist ein widerstandsfähiger Bestandteil des Zahns und bildet einen... 
  • Zahnwurzelentzündung

    Als Zahnwurzelentzündung bezeichnet man eine Entzündung der Zahnwurzelspitze. Über einen... 
Kontakt aufnehmen
  • Email
  • Rückrufservice
  • Terminvergabe
  • Notzahnarzt
  • Anfahrt
  • Zahnärztin Wojcik
    bei Dr. Frank Seidel
    Förster-Funke-Allee 104
    14532 Kleinmachnow Berlin

    Tel.: 033203 85200
    Email:
    info@zahnaerztin-wojcik.de
    Montag-Freitag
    09.00 - 18.00 Uhr
    Samstag
    09.00 - 13.00 Uhr
W3C

Teilkrone

Eine Teilkrone fertigen für in wenigen Minuten mit CEREC

Eine Teilkrone fertigen wir mit CEREC in wenigen MinutenIhre Zähne werden jeden Tag stark beansprucht. Dabei kann es natürlich dazu kommen, dass einzelne Zähne beschädigt werden, zum Beispiel durch Karies oder durch Unfälle. In vielen Fällen lassen sich kleinere Schäden an einem Zahn mit einer Füllung reparieren. Wenn der Defekt am Zahn jedoch zu groß für eine solche Füllung ist, muss man über eine Krone nachdenken. Nicht in allen Fällen muss Ihr Zahn dabei jedoch komplett überkront werden. Oft ist bereits eine Teilkrone ausreichend.

Zahnarzt benötigt viel Fingerspitzengefühl

Der Name lässt es bereits vermuten: Bei einer Teilkrone muss nicht der gesamte Zahn präpariert und beschliffen werden, um diese anzupassen. Auf diese Weise ist es möglich, einen großen Teil der gesunden Substanz des Zahns zu erhalten. Trotzdem ist die Vorbereitung für das Einsetzen einer Teilkrone sehr anspruchsvoll und verlangt großes Fingerspitzengefühl vom Zahnarzt. Zunächst einmal muss der Zahn mit einer speziellen Technik präpariert werden, anschließend wird dann ein genauer Abdruck angefertigt. Dieser Abdruck ist die Vorlage, nach der anschließend die Teilkrone hergestellt wird.

Herstellung dauert nur wenige Minuten

Wenn es um eine größere Behandlung geht, kann es auch sein, dass der Zahnarzt noch weitere Untersuchungen vornimmt. Im nächsten Schritt zahlt sich das aus: Je umfangreicher die Informationen sind, die der Zahntechniker erhält, desto bessere Arbeit kann dieser abliefern. Schließlich muss die Teilkrone auf den Millimeter genau sitzen. Die Herstellung dauert in der Regel nur wenige Tage. Bis zum Einsetzen wird der Zahn mit einem Provisorium aus Kunststoff geschützt. Dieses wird dann im letzten Schritt der Behandlung entfernt, danach kann die Teilkrone mit speziellem Zement am Zahn befestigt werden. Um für einen glatten Übergang zur Zahnsubstanz zu sorgen, werden die Ränder zudem noch einmal poliert.

Vor- und Nachteile gegenüber einer Vollkrone

Einer der wichtigsten Vorteile wurde bereits oben erwähnt: Die Zahnsubstanz wird geschont und gesunde Teile können erhalten bleiben. Darüber hinaus ist die kosmetische Anpassung an die benachbarten Zähne einfacher, eine Vollkrone kann man hingegen nur bis zu einem gewissen Grad angleichen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie durch den größeren Kronenrand, der teilweise über die gesamte Zahnfläche verläuft, auf eine gute Mundhygiene achten sollten, damit sich keine Bakterien an den Rändern sammeln. Zudem ist eine Teilkrone statisch nicht genauso stabil wie eine Vollkrone.

Letzte Aktualisierung dieser Seite von Google+: 13.07.2016